Not in der Notaufnahme+++Ferienprogramm+++Himmelsscheibe in Potsdam

#147・
Potsdam ganz nah
160

Ausgaben

Abonnieren Sie unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that Potsdam ganz nah will receive your email address.

Potsdam ganz nahPotsdam ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
stellen Sie sich vor, Sie werden für Ihr Engagement geehrt (mit dem Bundesverdienstkreuz) und verlieren zugleich den Ort, an dem Sie diese Arbeit verrichten.
So geht es gerade Marie-Luise Glahr, der Vorsitzenden der Potsdamer Bürgerstiftung. Für zehn Jahre Arbeit wurde sie ausgezeichnet - und sucht dringend ein neues Zuhause für die Institution, weil der Klosterkeller bald saniert wird und nicht mehr zur Verfügung steht. Doch zunächst wird Geburtstag gefeiert - und zwar an der Inselbühne auf der Freundschaftsinsel, die nicht zuletzt durch Glahr vor dem Abriss bewahrt werden konnte. Feiern Sie mit, helfen Sie mit! Die Hintergründe und das Programm finden Sie hier.
Die Bürgerstiftung ist übrigens bislang im Klosterkeller in der Friedrich-Ebert-Straße kostenfrei für zwei Jahre beim Investor Glockenweiß untergekommen, der im Januar mit der Sanierung des Hauses beginnen wird. Derzeit ringt er mit der Verwaltung um ein weitaus größeres Projekt: das Kreativquarter an der Plantage. Ein Streitpunkt ist, ob dort ein größerer Handel für Künstlerbedarf eröffnen darf. Ein Streitfrage dabei: Gehört die Plantage zur Innenstadt? Ich würde sagen: Definitiv. Eine gute Nachricht von dort gibt es aber auch: Die Schlösserstiftung unterstützt die Öffnung des seit über 70 Jahren verschlossenen Barockportals vom Langen Stall.
Einen Schritt weiter gegangen ist die Stadtpolitik in der Frage der Kita-Beiträge. Nachdem sich Verwaltung und Kita-Elternbeirat uneins waren, hat der Jugendhilfeausschuss mit einem Votum für die Variante der Verwaltung gestern Abend eine Vorentscheidung für rechtssichere und einheitliche Kitabeiträge in Potsdam getroffen. Nach Jahren der Unsicherheit wird es auch Zeit.
Wie schnell die Zeit vergeht, merken Sie übrigen daran, dass schon in sieben Wochen die Weihnachtsmärkte öffnen. Bislang wird dabei sogar ohne Corona-Beschränkungen geplant! Welche Märkte es in diesem Jahr geben könnte (nachdem die letzte Adventszeit im Lockdown unterging), lesen Sie hier.
Die Effekte der Corona-Einschränkungen lassen sich mittlerweile an vielen Stellen statistisch ablesen. Etwa bei den Besucherzahlen öffentlicher Einrichtungen. Die Potsdamer Bäder beispielsweise hatten nur etwa halb so viele Besucher wie sonst. Eine gute Nachricht: Wenn nicht gerade Schulbetrieb herrscht, ist die Trennung zwischen Sauna, Familienbad und Sportbad im Schwimmbad Blu wieder aufgehoben. Da jetzt die Herbstferien beginnen, lohnt also ein Gang ins Blu ganz besonders. Apropos Ferien - was Sie mit Ihren Kindern so alles unternehmen können, haben wir im Newsletter für Sie zusammengestellt.
Ich wünsche viel Spaß beim Lesen,
Ihr
Peter Degener
Redakteur der Lokalredaktion Potsdam
PS: Sie haben Fragen, Anregungen, Kritik? Dann schreiben Sie uns an potsdam-newsletter@maz-online.de. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
***
Das Stadtgespräch

Rettungswagen am Luisenplatz. Foto: Julius Frick
Rettungswagen am Luisenplatz. Foto: Julius Frick
Die Notaufnahmen der Potsdamer Krankenhäuser haben ein Problem: Bagatellfälle, die alles andere als ein Notfall sind. Doch wer leichtfertig den Rettungsdienst ruft oder selbst in der Notaufnahme vorstellig wird, bringt Patienten mit akuten Problemen in Bedrängnis. Mehr als die Hälfte der Notaufnahme-Patienten im Bergmann-Klinikum sind solche Bagatellen. Wenn diese jedoch überhand nehmen, meldet sich die Notaufnahme des großen Krankenhauses ab – und die kleinen Versorger wie das St. Josefs müssen übernehmen. „Unsere Auslastung liegt momentan kontinuierlich in einem Bereich, in dem wir jeden Tag Schwierigkeiten haben, ausreichend Betten zur Verfügung stellen zu können“, heißt es dort.
***
Die Corona-Lage

Nach einem leichten Anstieg ist die Sieben-Tages-Inzidenz in Potsdam nun wieder leicht gesunken. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) lag sie am Donnerstag bei 65,3. Insgesamt wurden 24 Corona-Neuinfektionen innerhalb der letzten 24 Stunden registriert. Die Zahl aller bisher in Potsdam bestätigten Covid-19-Fälle ist demnach auf 7.968 gestiegen.
Im Landkreis Potsdam-Mittelmark kamen zwölf Fälle hinzu. Die Inzidenz liegt hier bei 22.
***
Die Entdeckung der Woche

Die Himmelsscheibe von Nebra vor dem Brandenburger Tor. Foto: Julius Frick
Die Himmelsscheibe von Nebra vor dem Brandenburger Tor. Foto: Julius Frick
Wie ein Zwinkersmiley sieht sie aus - die Himmelsscheibe von Nebra, die mit einem Alter von rund 4000 Jahren als älteste Darstellung des echten Sternenhimmels gilt. Der Schatz befindet sich eigentlich in Sachsen-Anhalt. Am Montag war zumindest eine Replik vor der barocken Kulisse Potsdams zu bestaunen. Einen Tag lang warb Sachsen-Anhalt damit für das Kultur- und Welterbe in seinen Grenzen, das von der Himmelsscheibe (als Weltdokumentenerbe) über das Dessauer Bauhaus, die Gärten von Dessau-Wörlitz, den Naumburger Dom bis zur Altstadt von Quedlinburg reicht. Doch ich bin sicher, dass die Sachsen-Anhaltiner auch ihren Gefallen am Brandenburger Tor und dem Potsdamer Welterbe gefunden haben.
***
Bilderrätsel: Wo ist das?

Wo ist das in Potsdam? Foto: Peter Degener
Wo ist das in Potsdam? Foto: Peter Degener
Der gesuchte Ort ist rostrot, silbergrau und strahlend blau. Die wichtigste Eigenschaft, die hier eine Rolle spielt, bleibt jedoch unsichtbar. Weil davon aber eine große Gefahr ausgeht, gibt es in Deutschland eine ganze Reihe Orte, die dieser Gefahr mit feiner Technik auf der Spur sind. Auch Potsdam gehört seit einigen Jahren zu diesem Warnnetz. Der gesuchte Ort befindet sich in passender Nachbarschaft. Hier wird die Natur schon lange sehr genau und auf vielfältige Art beobachtet. Im Gegensatz zu dem gesuchten Gebäude ist das bislang mit viel Handarbeit gelungen. Doch auch hier gilt: Die Technik löst den Menschen Stück für Stück ab.
Wenn Sie die Antwort kennen, schicken Sie uns bis zum Sonntag, 10. Oktober, eine E-Mail mit dem Betreff “Bilderrätsel” an potsdam-newsletter@maz-online.de. Vergessen Sie Ihre Postadresse nicht, denn Sie können ein kleines Paket gewinnen.
Rätsel: Peter Degener
***
Das ist los im Umland

Spendenaktion von "Werder klingt": 1000 Euro gehen an La Palma
Klettern, rutschen, toben: Spielplatz auf dem Laga-Gelände ist freigegeben
***
Unsere Tipp fürs die Ferien

Show auf dem Falkenhof in den Ravensbergen. Foto: Christel Köster
Show auf dem Falkenhof in den Ravensbergen. Foto: Christel Köster
Die Herbstferien stehen vor der Tür – und bei den Schülern soll keine Langeweile aufkommen. In Potsdam gibt es ein umfangreiches Ferienprogramm – nahezu im Umfang der Prä-Corona-Zeit. Nicht nur für Kinder und Familien, sondern auch für Jugendliche besteht ein zahlreiches Angebot von Ausflügen und Workshops. Das ist der Überblick vom Lindenpark über den Treffpunkt Freizeit bis zum Falkenhof.
***
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.