Lösung im Garnisonkirchen-Streit? +++ Schubert gegen Querdenker +++ Eklat im Kreistag von PM

#165・
Potsdam ganz nah
180

Ausgaben

Abonnieren Sie unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that Potsdam ganz nah will receive your email address.

Potsdam ganz nahPotsdam ganz nah
Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,
da ist er, der Winter. So schön der erste Schnee aussehen mag, gestern hat er direkt für viele schwere Unfälle in und um Potsdam gesorgt. Auch einige Stürze waren dabei - und das gerade zu einer Zeit, in der wohl jeder vermeiden will, ins Krankenhaus zu müssen.
Die Kliniken müssen wegen der dramatischen Corona-Entwicklung mehr Betten freihalten. Das heißt zugleich, dass andere Kapazitäten schrumpfen. Immerhin: Seit Mittwoch gibt es in der Stadt wieder ein Impfzentrum, heute geht das zweite ans Netz. Zugleich haben DRK-Mitarbeitende der MAZ von Bedrohungen beim Impfen berichtet, Querdenker gehen auf die Straße - und Oberbürgermeister Schubert reagiert mit deutlichen Worten.
Doch so dauerpräsent die Pandemie im Alltag bleibt, es gibt in Potsdam noch andere wichtige Themen. Die Stadt darf doch auf die wichtige EU-Wirtschaftsförderung aus dem GRW-Topf hoffen. Im Josefs-Krankenhaus wird ein neuer Chef gesucht. Ein anderer Ex-Chef, nämlich der des prominenten Geoforschungszentrums GFZ, wurde verurteilt. Der tragische Prozess gegen eine Frau, die mutmaßlich ihr Neugeborenes getötet hat, steht vor dem Abschluss, die Verhandlung in Sachen Oberlin-Morde hingegen muss pausieren.
Noch eine gute Nachricht für viele Eltern zum Wochenende: Es gibt endlich wieder eine Online-Übersicht zu den Bereitschaftsdiensten der Kinderärzte.
Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß beim Lesen dieses Newsletters. Bleiben Sie gesund und uns gewogen.
Herzliche Grüße,
Saskia Kirf,
Redakteurin in Potsdam
***
Das Stadtgespräch

Wo heute ein Baukran steht, soll zwischen dem Turm der Garnisonkirche und dem Kreativhaus Rechenzentrum ein Neubau als „Haus der Demokratie“ entstehen. Quelle: Julius Frick
Wo heute ein Baukran steht, soll zwischen dem Turm der Garnisonkirche und dem Kreativhaus Rechenzentrum ein Neubau als „Haus der Demokratie“ entstehen. Quelle: Julius Frick
Im Streit um das Kirchenschiff der Potsdamer Garnisonkirche und den Erhalt des Rechenzentrums ist womöglich der Durchbruch gelungen. Die Stiftung Garnisonkirche ist bereit, das Grundstück hinter dem Turm in Form eines Erbbaurechts der Stadt zur Verfügung zu stellen, damit dort ein „Haus der Demokratie“ als verbindendes Element zwischen dem wiederaufgebauten Kirchturm und dem Kreativhaus Rechenzentrum errichtet werden kann. Es soll vorrangig als Plenarsaal für die Stadtverordneten dienen.
Das könnte der historische Kompromiss sein, kommentiert mein Kollege Peter Degener. In der Stadtgesellschaft gibt es extrem unterschiedliche Reaktionen auf den Vorstoß. Und hier finden Sie alle wichtigen Fragen und Antworten zum Plan.
***
Die Corona-Lage

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Potsdam bewegt sich seit einigen Tagen stabil um den Wert von 350. Die Gesamtzahl der infizierten Kinder und Jugendlich in Potsdamer Kitas und Schulen beträgt aktuell 305. Zugleich müssen 49 Menschen mit Covid-19 in den Krankenhäusern behandelt werden, zwölf davon intensivmedizinisch.
***
Bilderrätsel: Wo ist das?

Wo ist das in Potsdam? Foto: Peter Degener
Wo ist das in Potsdam? Foto: Peter Degener
Reich verziert mit dekorativem Stuck ist dieses Haus. Dicke Putti schütten Krüge aus und blasen ins Horn. Über den Fenstern schnörkeln sich Neo-Rokoko-Elemente. Am Sockel finden sich mit Zirkel, Hammer und Ährenkranz….nein, Zirkel, Hammer und Winkel die Symbole der Freimaurer. Und der Erker über dem Haupteingang wird von zwei Gebälkträgern gehalten. So weit, so typisch und beinahe verwechselbar.
Nur ein Detail des Hauses, das in einer etwas unübersichtlichen Kurve steht, lenkt den Blick schnell weg von der Fahrbahn auf seine Fassade. Ein dunkles Reptil sticht aus der hellen Hauswand heraus. Es ist eine Echse, die sich um die Säule zu der armen Gestalt hinauf schlängelt, die nicht vom Fleck kann, weil sie das Gewicht des Hauses auf ihren Schultern trägt.
Wenn Sie die Antwort kennen, schicken Sie uns bis zum Sonntag, 12. Dezember November, eine E-Mail mit dem Betreff “Bilderrätsel” an potsdam-newsletter@maz-online.de. Vergessen Sie Ihre Postadresse nicht, denn Sie können ein kleines Paket gewinnen.
Rätsel: Peter Degener
***
Das ist los im Umland

Eklat im PM-Kreistag: SPD und Grüne lassen Abstimmung über Vize-Landrat platzen
Kleinmachnow: Kommt Hort „Am Hochwald“ als Modulbau am Rathaus?
Cinderella-Kutsche, Schnee und Rodelbahn: Wo trotz Corona-Absagen Mittelmärker Adventsstimmung finden
***
Unser Tipp fürs Wochenende

Die großen Weihnachtsmärkte sind allesamt abgesagt, aber an diesem und dem nächsten Wochenende sowie am 23. Dezember immer nachmittags ploppt an der Theaterklause in der Brandenburger Vorstadt zumindest kurzzeitig ein Mini-Markt auf. Theaterklausen-Chefin Lena Frenkel verspricht: “Wir haben einen hübsch geschmückten Fensterverkauf mit Hausgekochtem und Selbstgebackenem: Dominosteine, Kräppelchen, heißen Eierlikör, Glühwein, Grünkohl, Gänseburger und vieles mehr.”
***
Video: Marcus gibt seinen Senf dazu

Potsdam ist Bundeskanzler. Und Außenministerin. Und Bauministerin. Und der Arbeitsminister wohnt auch noch vor der Tür. So viel große Politik hat unsere kleine Stadt lange nicht erlebt. Der MAZ-Videokolumnist Marcus Gude glaubt, das könne für Potsdam nur Vorteile haben. Und natürlich bietet er den Spitzenpolitikerinnen gern seine Hilfe an.
Marcus gibt seinen Senf dazu - Teil 72
Marcus gibt seinen Senf dazu - Teil 72
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.