Profil anzeigen

Hilfe für gekündigte Senioren+++Warnung in Döberitzer Heide+++Keng's Landhaus öffnet

Potsdam ganz nahPotsdam ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
Peter ist schuld.
Nein, ich selbst wasche meine Hände in Unschuld und bin selbst von Peter genervt. Vom anderen Peter. Dem, der gestern über Potsdam hinweggefegt ist. Mit Wind und ewigem Regen. So viel Wasser wie sonst in einem Monat kam runter wegen des Tiefdruckgebiets, das meinen Namen trägt. Vermutlich fallen jetzt, wo dieser Newsletter an Sie verschickt worden ist, noch die letzten Tropfen. Es soll erstmal ein trockener Tag werden. Also durchatmen und einen Blick auf die lokale Nachrichtenlage geworfen. Zwei Dinge vorab, danach wird es ernst.
Zuerst etwas leichtes: Potsdam geht viral. Auf Twitter wurde das Foto einer wirklich fiesen Baustelleneinrichtung im Zentrum hundertfach geteilt. Ist das Hass auf Radfahrer? Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier.
Zweitens etwas wichtiges: Die Potsdamer Stadtverordneten haben getagt - und meine Kollegen haben die Marathonsitzung mit ihren vielen Themen und Debatten für Sie live getickert. Das lässt sich aber auch gut nachlesen. Anschließend wissen Sie Bescheid, was gerade in Sachen Garnisonkirche, verkaufsoffene Sonntage, Oberstufenzentrum I, Josephinen-Wohnanlage und in Fragen sexistischer Werbung in Potsdam passiert und entschieden wurde.
Nun die schlechten Nachrichten: Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus steigen dramatisch. Vor allem bei Kindern schießt die Sieben-Tage-Inzidenzzahl in die Höhe und liegt mittlerweile bei 373. Und das Gesundheitsamt kommt mit der Kontaktverfolgung nicht mehr hinterher, will unbedingt die Bundeswehr zur Unterstützung zurück haben. Doch diese Entscheidung liegt nicht bei der Stadt.
Im Ernst-von-Bergmann-Klinikum kehrt man sogar schon in den Krisen-Modus zurück. Ab heute werden wieder Betten speziell für die Versorgung mit Covid-19-Patienten bereitgehalten und auch erste Operationen werden schon verschoben.
Für alle, die geimpft sind und nur ein geringes Ansteckungsrisiko haben, stellt sich mittlerweile die Frage, wo sie eine Booster-Impfung zur Auffrischung dieses Schutzes bekommen. Hier lesen Sie, wer wann und wo die dritte Impfung bekommen kann.
Das Problem sind allerdings nicht diejnigen, die den “dritten Schuss” brauchen, sondern diejenigen, die noch nicht mal den ersten haben. In Portugal, wo 88 Prozent der erwachsenen Bevölkerung geimpft sind, gibt es diese 4. Welle nicht. Zum Vergleich: In Deutschland sind nur etwa 67 Prozent der Menschen vollständig geimpft.
Ich gehöre dazu. Peter ist nicht schuld.
Ihr
Peter Degener
Redakteur der Lokalredaktion Potsdam
PS: Sie haben Fragen, Anregungen, Kritik? Dann schreiben Sie uns an potsdam-newsletter@maz-online.de. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
***
Das Stadtgespräch

Foto: Julius Frick
Foto: Julius Frick
Die Welle der Hilfsbereitschaft für die gekündigten Bewohnerinnen und Bewohner der Josephinen-Wohnanlage in der Landeshauptstadt Potsdam setzt sich fort. Das Ernst-von-Bergmann-Klinikum bietet den hochbetagten Senioren Unterstützung an. Potsdams Stadtverordnete haben zudem einen Dringlichkeitsbeschluss gefasst: Das Rathaus soll sich für den Erhalt der Plätze in der Josephinen-Wohnanlage einsetzen.
Der Brandenburger Mietrechts-Experte Wolfgang Finsterbusch sorgt für einen Hoffnugnsschimmer - er hält die Kündigungen für rechtlich problematisch und widerspricht auch den Behörden bei der Frage, ob die Wohnanlage unter das Heimrecht fällt oder nicht.
***
Die Corona-Lage

An diesem Donnerstag werden 61 Neuinfektionen in Potsdam gemeldet. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle in der Stadt steigt damit auf 8.690. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz liegt bei 136,2.
***
Hinter der Recherche

Feldjäger patrouillieren am Truppenübungsplatz Döberitzer Heide. Foto: Julius Frick
Feldjäger patrouillieren am Truppenübungsplatz Döberitzer Heide. Foto: Julius Frick
Das Betreten des Bundeswehrübungsplatzes in der Döberitzer Heide ist streng verboten, doch das kümmert viele nicht. Der Standortälteste und Kommandeur des Landeskommandos Berlin, Brigadegeneral Jürgen Karl Uchtmann, sah sich sogar dazu gezwungen, eine öffentliche Bekanntmachung in der MAZ zu veröffentlichen. “Gefahr für Leib und Leben” herrscht nämlich in der Heide. Die MAZ kontaktierte die Bundeswehr wegen des Inserats und fand heraus, was Spaziergängern und Pilzsuchern tatsächlich droht, wenn sie in die Döberitzer Heide eindringen. MAZ-Reporter Rainer Schüler war mit den Feldjägern unterwegs.
***
Der kulinarische Tipp

Steffen Specker und Ngo Quang Phu: Gemeinsam eröffnen sie Speckers Landhaus am 11. November neu. Foto: Julius Frick
Steffen Specker und Ngo Quang Phu: Gemeinsam eröffnen sie Speckers Landhaus am 11. November neu. Foto: Julius Frick
Seit Januar 2020 hat das Potsdamer Traditionslokal Speckers Landhaus geschlossen. Für immer, hieß es. Nun steht die Neueröffnung kurz bevor. Überraschend weiter mit an Bord ist Steffen Specker.
„In Keng’s Landhaus wird es eine Fusionsküche geben, Vietnam trifft auf deutsche Landhausküche“, sagt  Ngo Quang Phu, der neue Gastronom an der Jägerallee, „es gibt auch viele Verbindungen beider Küchen, ähnliche Kochtechniken und den Spaß an gutem Geschmack“. An seiner Seite steht Steffen Specker als Konzeptberater. Wann es los geht und was auf der Speisekarte stehen wird, hat MAZ-Gastroreporterin Manuela Blisse bei einem Besuch vor Ort für Sie recherchiert.
***
Unsere Entdeckung der Woche

Eines der Geheimnisse befasst sich mit dem Potsdamer Stadtkanal. Fotos: Oliver Ziebe
Eines der Geheimnisse befasst sich mit dem Potsdamer Stadtkanal. Fotos: Oliver Ziebe
Sie sind versteckt auf Brücken, in Hauswänden, hinter Mauern und auf Dächern: Potsdamer Geheimnisse. Autorin Kerstin Hohlfeld und Fotograf Oliver Ziebe haben sie entdeckt und die Geschichten hinter Wandmalereien, wandernden Zäunen und seltsamen Köpfen aus Stein recherchiert. In dem neuen 200 Seiten starken Buch mit dem Titel „Potsdamer Geheimnisse“ – eine Kooperation zwischen der MAZ und dem Bast Medien Verlag – beleuchten sie diese unbekannten und verborgenen Relikte Potsdams.
Einige der 50 Geheimnisse des Buches veröffentlichen wir auch in der MAZ. Im ersten Teil ging es um die ergreifende Geschichte hinter einem besonderen Pfosten am Stadtkanal. Der zweite Teil dreht sich um ein gefährliches Versteck im Kuppelkreuz auf der Nikolaikirche. Und hier erfahren Sie mehr über die Autorin Kerstin Hohlfeld und ihre Suche nach den “Potsdamer Geheimnissen.”
***
Bilderrätsel: Wo ist das?

Wo ist das in Potsdam? Foto: Peter Degener
Wo ist das in Potsdam? Foto: Peter Degener
Die roten Röhren an einer Ziegelwand kennen vor allem jene, die in Potsdam auf das Auto verzichten. Wer dagegen hinter dem Steuer sitzt, kennt vor allem die dazugehörige „Harfe“. Wie das gleichnamige Musikinstrument schwingt auch das gesuchte Objekt. Leider war das nur gar nicht beabsichtigt und hatte sogar zu wissenschaftlichen Untersuchungen geführt.
Wenn Sie die Antwort kennen, schicken Sie uns bis zum Sonntag, 7. November, eine E-Mail mit dem Betreff “Bilderrätsel” an potsdam-newsletter@maz-online.de. Vergessen Sie Ihre Postadresse nicht, denn Sie können ein kleines Paket gewinnen.
Rätsel: Peter Degener
***
Das ist los im Umland

2032 soll erste S-Bahn nach Stahnsdorf fahren
Phöben: Bewohner der Neuen Straße klagen über verdrecktes Trinkwasser
Fachkonferenz: Der Seddiner See ist um 78 Hektar geschrumpft - Hürden für Rettungsplan sind hoch
Corona: 28 Kita-Kinder der „Werderaner Früchtchen“ in Quarantäne
***
Unser Tipp fürs Wochenende

Foto: Michael Lüder
Foto: Michael Lüder
Das Musikfestival „Weltmusik in der Mitte“ lädt am Samstag zu einem internationalen Programm in den Quartierstreff Staudenhof ein. Von 15.30 bis 23 Uhr stehen die Geschichten der Künstler im Fokus, die aus Israel, Kamerun, Russland, Syrien und Italien stammen. Um 20.30 Uhr bietet das “Samar”-Ensemble Musik aus dem Mittelmeerraum dar. Um 21.15 Uhr folgt die Carlos-Dalelane-Band mit Afro-Funk-Latin-Jazz. Eröffnet wird das Festival durch das Potsdamer Musiker-Duo Schulte & Benschu am Piano und am Saxofon.
Der Eintritt ist frei.
***
Video: Marcus gibt seinen Senf dazu

Marcus gibt seinen Senf dazu - Teil 67
Marcus gibt seinen Senf dazu - Teil 67
Unser Videokolumnist Marcus Gude ist fassungslos über die Massenkündigungen teils hochbetagter Senioren in der Josephinen-Wohnanlage. Er hofft mit den Mietern und findet klare Worte für die Betreiber des Heims.
Video: Saskia Kirf
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.