Profil anzeigen

Frau Grün fehlt der Arm++Potsdam hilft++Dietmar Beuchel gestorben

Potsdam ganz nahPotsdam ganz nah
Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser!
Wenn es hart auf hart kommt, kann man sich auf die Potsdamer verlassen. Das zeigt Sebastian Frenkel gerade besonders eindrucksvoll:  Er hat die Aktion “Potsdam hilft der Eifel” ins Leben gerufen und bringt heute eine erste Fuhre an technischem Gerät zu von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen. Hut ab für dieses Engagement.
Hilfe, wenn auch in deutlich kleinerem Ausmaß braucht auch die Familie Grün - schon wieder ist die Statuengruppe kaputt. Ob Vandalismus oder Unfall die Ursache war, wird derzeit geprüft.
Ansonsten haben uns in dieser Woche viele Zahlen beschäftigt. Zum einen waren es die Wohnungsmarktzahlen, die für Aufsehen gesorgt haben. Denn eine aktuelle Studie bestätigt, was jeder Potsdamer ohnhehin im Gefühl hatte: Die Stadt ist immens teuer, die Mieten sind massiv gestiegen und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht.
Zum anderen sind das natürlich noch immer die Corona-Kennzahlen. In gut zwei Wochen geht die Schule wieder los, Kinder und Jugendliche sind kaum geimpft - es droht ein Desaster. Die wichtigsten Fragen zur Pandemiebekämpfung an Schulen und zu deren technischer Ausstattung beantworten wir hier. Übrigens: Falls Sie oder Ihre Lieben noch eine Schutzimpfung brauchen, schauen Sie doch mal im Bergmann-Klinikum vorbei! Dort wird in besonderen Situationen jetzt auch ohne Termin geimpft.
Eine traurige Nachricht habe ich leider noch. Dietmar Beuchel ist tot. 22 Jahre lang war er Pfarrer an der Potsdamer Nikolaikirche. Zu seinen Verdiensten zählt der Einsatz für eine bessere Verständigung zwischen Juden und Christen und sein Eintreten gegen Antisemitismus. Möge uns allen sein Andenken ein Beispiel sein.
Bleiben Sie gesund und uns gewogen!
Herzliche Grüße,
Saskia Kirf
Redakteurin in Potsdam
PS: Sie haben Fragen, Anregungen, Kritik - oder wollen uns auf Ihr Boot einladen? Dann schreiben Sie uns an potsdam-newsletter@maz-online.de. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
***
Das Stadtgespräch

Dauerbaustelle Behlertstraße: So massiv wirken sich die Sperrungen auf Potsdams Verkehr aus
***
Die Corona-Lage

Das brandenburgische Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) meldete am Donnerstag zwei neue Corona-Fälle in Potsdam für die vergangenen 24 Stunden. Das klingt nicht viel, trotzdem reichten die beiden neuen Fälle für einen Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz in Potsdam auf aktuell 8,3. In Potsdam wurde damit seit Beginn der Pandemie bei 7135 Menschen eine Covid-19-Infektion bestätigt.
***
Die besondere Geschichte

Jenseits des Touristenblicks: Petra Dachtler entdeckt die Alexandrowka und Sanssouci neu
***
Der kulinarische Tipp

Lachsfilet nach Art des Hauses  mit Zitronen-Püree und Fenchelsalat. Foto: Bernd Gartenschläger
Lachsfilet nach Art des Hauses  mit Zitronen-Püree und Fenchelsalat. Foto: Bernd Gartenschläger
Das “Zweihunderteins” im Bahnhof Griebnitzsee hat einen neuen Betreiber. Eröffnet zwischen den Lockdowns, war die Anfangszeit kurz. Zum ersten Geburtstag hat die MAZ das Lokal getestet – und war angetan vom gastronomischen Angebot. Unsere Gastro-Kritikerin Manuela Blisse zeigt sich beeindruckt, “wie zeitgemäß man im Umfeld von hin- und herfahrenden S-Bahnen und Regionalzügen essen kann. Hinzu kommen ein großer Biergarten – warum nicht einmal eine Fahrtunterbrechung einlegen und sich ein kaltes Getränk gönnen, bevor die nächste Bahn bestiegen wird?” 
***
Unsere Entdeckung der Woche

Foto: privat
Foto: privat
Thekla Wilkening ist in Potsdam geboren und aufgewachsen, seit Teenietagen engagiert sie sich als Nachhaltigkeitsaktivistin, macht sich stark für Fair Fashion und den bewussten Umgang mit Ressourcen. In ihrem Freundeskreis habe das oft für schlechte Gewissen gesorgt, sagt sie. „Viele Leute fanden cool, was ich mache, haben sich aber geschämt, weil sie dachten, selbst nicht genug gegen die Klima- und Umweltkrise zu tun.“ Diesen Irrglauben will Thekla Wilkening ihren Mitmenschen nehmen. Mit „Das Bio-Pizza-Dilemma“. Das dahinter steckt, lesen Sie hier.
***
Bilderrätsel: Wo ist das?

Ein mächtiger Schildhalter ist dieser Löwe, der stolz das Wappen und die Initialen G.R. für den ersten Hausherrn dieses Bauwerks hält. Es ist schon ein ganz schöner Prunk, der einem auf dem höchsten Punkt dieses Potsdamer Bergs begegnet. Barocke Figuren und Blenderei, die so weit geht, dass der Löwe zwar vor einer Tür und an einer Treppe steht – doch davor verläuft ein Zaun ohne Pforte. Der eigentliche Eingang liegt links um die Ecke.
Foto: Peter Degener
Foto: Peter Degener
Wer hinter die repräsentative Fassade blickt, entdeckt einen Ort mit viel Geschichte. In den vergangenen Jahren tauchte er immer wieder auf der Leinwand auf. Sogar Hollywood war schon zu Gast. Dafür gab es sogar einen handfesten Grund, der nicht nur in der schönen Kulisse bestand. Der gesuchte Ort ist auch ein Originalschauplatz der Weltgeschichte.
Wenn Sie die Antwort kennen, schicken Sie uns bis zum Sonntag, 25. Juli , eine E-Mail mit dem Betreff “Bilderrätsel” an potsdam-newsletter@maz-online.de. Vergessen Sie Ihre Postadresse nicht, denn Sie können ein kleines Paket gewinnen.
***
Das ist los im Umland

Die MAZ kommt nach Bergholz-Rehbrücke: Erzählen Sie uns, was Ihnen am Herzen liegt
Warum Gabriele Breyer jungen Eltern in Beelitz Mehrwegwindeln schenkt
Statik-Problem: Gebäude der Grundschule Michendorf gesperrt
***
Unsere Tipps fürs Wochenende

Garten-Führung: ​Mal kurz durchzählen… 2, 9, 16, 23… Glück gehabt, heute ist der vierte Freitag im Monat und damit Zeit für eine Führung durch den Karl Foerster Garten. Start ist um 18 Uhr, der Treffpunkt ist am Gartentor des Geländes in der Straße Am Raubfang 6, in Bornim. Die Führung kostet 10 Euro. Anmeldung unter foerstergarten@potsdam-berlin.de. Weitere Informationen gibt es hier
Fantastische Klangwelten: ​Ab 18 Uhr steht Wenzel Benn mit seinen fantastischen Klangwelten voll mit Soul, Jazz und Elektrosounds auf der Inselbühne. Weitere Informationen unter www.inselbuehne-potsdam.de.
Musik zum Geburtstag: ​Das Freiland in der Friedrich-Engels-Straße feiert Geburtstag. Als Geschenk für uns alle gibt es zwei Open-air-Live-Konzerte von Planet Obsolescence und 14-4 Liquor Store. Weitere Informationen unter www.freiland-potsdam.de.
Prog-Rock im Fabrikgarten: ​Um 20 Uhr spielt heute die Potsdamer Band Kaskadeur im Rahmen der „Sound(g)arten“-Reihe im Fabrikgarten. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen unter www.fabrikpotsdam.de.
Großes Theater: Bildertheater nach der gleichnamigen Erzählung von Joseph Roth zeigt das Ton-und-Kirschen-Wandertheater in „Die Legende vom heiligen Trinker“ im Rahmen der Schirrhofnächte am Sonnabend. Infos und Tickets unter www.t-werk.de.
Endlich wieder Trällern: Erst seit dieser Woche ist die beliebte Karaokebar Gutenberg 100 wieder geöffnet, jetzt darf auch wieder gesungen werden - los geht’s mit der Karaoke gegen 20.30, Schuss ist um 1 Uhr und Einlass gibt es nur mit tagesaktuellem Negativtest.
50 Jahre Sehsüchte: Am gesamten Wochenende steht die Jubiläumsauflage des Studierendenfilmfestivals Sehsüchte auf dem Programm. Alle Infos finden Sie hier.
***
Video: Marcus gibt seinen Senf dazu

Marcus gibt seinen Senf dazu - Teil 56
Marcus gibt seinen Senf dazu - Teil 56
Ein klein wenig hat sich unser Videokolumnist Marcus Gude im Kalender vertan, die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio findet natürlich schon heute und nicht erst am Samstag statt - wenn sie den Potsdamer und Brandenburger Olympioniken bei ihrem Einmarsch zujubeln wollen: um 12.50 Uhr geht es los.
Tatsächlich wollen wir aber nicht nur über den Spitzen-, sondern auch über den Breitensport reden. Und der hat in Potsdam ein großes Problem.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.