Profil anzeigen

Eskalation am Angergrund++Kandidaten-Check++Club-Eröffnung in Potsdam

Potsdam ganz nahPotsdam ganz nah
Liebe Leserinnen und Leser,
drei Tage noch, dann ist es soweit: Deutschland wählt einen neuen Bundestag. Im Potsdamer Promi-Wahlkreis 61 ist der Endspurt im Wahlkampf eingeläutet, die letzten Auftritte der Direktkandidaten stehen an - und alle warten mit Spannung auf den Moment, in dem feststeht: Wer hat den spannendsten Wahlkreis Deutschlands gewonnen?
Wird es tatsächlich der Kanzlerkandidat der SPD, Olaf Scholz? Oder macht doch die Kandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, das Rennen? Oder haben die beiden Lokalmatadore Saskia Ludwig (CDU) und Norbert Müller (Linke) doch noch die Chance auf den Sieg? Sie selbst haben es zumindest nicht ausgeschlossen, wie Ludwig und Müller im Interview mit der MAZ betonen.
Sie schwanken noch? Wissen nicht so recht, wem Sie am Sonntag Ihre Stimme geben sollen? Immerhin stehen neben den Vertretern der sechs aktuell im Bundestag vertretenen Parteien im Wahlkreis 61 noch elf weitere Einzelkandidaten zur Wahl. Einen Überblick über alle Kandidaten und ihre Positionen zu den Themen Verkehr, Wohnungsnot, Klimaschutz, Corona-Politik und ihre Ziele für den Wahlkreis finden Sie hier.
Noch nicht genug Informationen für eine Entscheidung? Dann lesen Sie hier die Antworten der sechs Kandidaten von SPD, Grünen, CDU, Linke, FDP und AfD auf zehn Fragen, die unsere Leser ihnen gestellt haben. Dabei geht es unter anderem um Reformstau, Steuersenkungen, Afghanistan, das Lieferkettengesetz oder das Gesundheitswesen.
Um viel Geld geht es indes für die Stadt Potsdam - und den Berliner Immobilieninvestor Tamax. Die Parteien streiten schon seit Jahren um das Gelände nahe Horstweg in Babelsberg-Süd und die Frage: Wohnungen oder Kleingärten? Kürzlich standen die Zeichen auf Kompromiss, nun droht nach der jüngsten Entscheidung der Stadtverordneten am Mittwoch die Eskalation. Warum, lesen Sie hier.
Und nun noch zwei gute Nachrichten zum Schluss: Während die Energieversorger in zahlreichen Teilen des Landes heftige Preiserhöhungen ankündigen, wird es bei der Energie und Wasser Potsdam (EWP) zu Anfang Oktober keine Gaspreisanpassung geben. Wie lange das so bleibt? Kann aktuell niemand sagen.
Fest steht dafür: Potsdam bekommt einen neuen Club - und die Eröffnung ist schon heute Abend - mehr lesen Sie hier und in unsere Entdeckung der Woche weiter unten im Newsletter.
Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünsche ich einen angenehmen Tag, ein schönes Wochenende und falls Sie es noch nicht getan haben, vergessen Sie’s nicht: Am Sonntag wählen gehen!
Herzliche Grüße,
Anna Sprockhoff
Leiterin der Lokalredaktion Potsdam
***
Das Stadtgespräch

Kleingärten oder Wohnungen? Fotos: Gartenschläger/Tamax
Kleingärten oder Wohnungen? Fotos: Gartenschläger/Tamax
Die einen drohen, die anderen bleiben bei ihrer harten Linie, am Ende nützt der Bluff nichts und die nächste Eskalationsstufe bedeutet den Gang vor Gericht. Bei der Frage, was aus dem Babelsberger Angergrund am Horstweg wird, überschlagen sich die Ereignisse. Vor einigen Tagen war noch von neuen Gesprächen zwischen dem Investor Tamax und der Stadtverwaltung die Rede. Doch weil die Stadtverordneten die Bebauung der geräumten Kleingartensparte mit Wohnungen ablehnen, drohte Tamax mit einem Rückzug vom Projekt. Das Stadtparlament ließ sich nicht einschüchtern - und nun will Tamax gleich mehrere Prozesse anstrengen. Wer wird hier am längeren Hebel sitzen?
***
Die Corona-Lage

Die Corona-Lage unter Potsdams Kindern verschärft sich zunehmend. Aktuell gibt es an zwei Schulen und in einer Kita Ausbrüche. Wie die MAZ erfuhr sind die Fontane-Oberschule mit 20 nachgewiesenen Infektionsfällen, die Eisenhart-Grundschule mit fünf Fällen und die Kita Sternschnuppe mit acht Fällen betroffen. In den Schulen gilt eine strenge Pflicht zum tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – auch im Unterricht. Insgesamt gibt es Fälle an 19 von 252 Schulen und Kitas. In Potsdam gelten derzeit 69 Kinder und elf Mitarbeiter von Schulen und Kitas als infiziert. 492 Menschen Kinder sind in Quarantäne sowie drei weitere Mitarbeitende. Mehr dazu lesen Sie hier.
Die 7-Tage-Inzidenz ist in Potsdam am Donnerstag im Vergleich zum Vortag (63,7) zwar leicht gesunken auf 61,0, brandenburgweit liegt Potsdam damit dennoch weit vorne. Nur in Brandenburg an der Havel (70,8), Spree-Neiße (63,7) und Cottbus (62,8) war die Inzidenz am Donnerstag höher. Das tägliche Corona-Update lesen Sie hier.
***
Unsere Entdeckung der Woche

Mehmet Nar hat den alten Club Laguna umgekrempelt und öffnet heute. Foto: Julius Frick
Mehmet Nar hat den alten Club Laguna umgekrempelt und öffnet heute. Foto: Julius Frick
Potsdam ist um eine Bar reicher, um einen Club sogar, um einen Ort für Live-Musik und Lunch. An diesem Freitag öffnet hinter dem Nauener Tor in der Friedrich-Ebert-Straße 34 das “Muli” im Kellergewölbe des einstigen “Club Laguna”. MAZ-Autor Yunus Gündüz hat den Inhaber des Muli getroffen und erfahren, was künftig alles in der zentralen Lage angeboten wird. Und er hat die spannende Lebensgeschichte von Mehmet Nar erfahren.
Wenn Sie selbst neugierig sind, schauen Sie doch gleich heute zur Eröffnung vorbei. „Freitag starten wir ab 18 Uhr in einen analogen Abend, das heißt unsere Hausband spielt und als Warm-Up wird stilecht mit Vinyl aufgelegt.“ Ja, Sie haben richtig gehört. Das Muli hat seine eigene Band für den echten “Jazzclub in Brooklyn”-Vibe mitten in Potsdam.
Entdeckung: Peter Degener
***
Bilderrätsel: Wo ist das?

Wo ist das in Potsdam? Foto: Peter Degener
Wo ist das in Potsdam? Foto: Peter Degener
Noch einmal Narzissus! Doch im Gegensatz zur letzten Woche handelt es sich nicht um die Blume, sondern ihren mythologischen Namensgeber. Der schöne Jüngling war so selbstverliebt, dass er sich kaum von seinem Spiegelbild lösen konnte, als er es einmal im Wasser einer Quelle erblickte. Seine Umgebung nimmt er kaum wahr – und so ist es diesem Potsdamer Narziss womöglich gar nicht aufgefallen, dass er heute einen ganz anderen Standort hat, als eigentlich vorgesehen. Welcher zentrale Ort des Potsdamer Welterbes und der Geschichte der Menschheit ist gesucht?
Wenn Sie die Antwort kennen, schicken Sie uns bis zum Sonntag, 26. September, eine E-Mail mit dem Betreff “Bilderrätsel” an potsdam-newsletter@maz-online.de. Vergessen Sie Ihre Postadresse nicht, denn Sie können ein kleines Paket gewinnen.
Rätsel: Peter Degener
***
Das ist los im Umland

Erneut Wolfsrisse in Philippsthal: Nun schlägt auch der Ortsvorsteher Alarm
Bürger beklagen sich über Lärm und Vandalismus von Stahnsdorfer Jugendlichen
Erstmals Pferd in Stahnsdorf mit gefährlichem West-Nil-Virus infiziert
***
Unser Tipp fürs Wochenende

"Hasenscheiße" spielt am Samstag für lau in Potsdam. Foto: Johanna Kerber
"Hasenscheiße" spielt am Samstag für lau in Potsdam. Foto: Johanna Kerber
“Hasenscheiße” ruft! Potsdams Kultband spielt an diesem Samstag beim Nachbarschaftsfest am Schlaatz. Das Fest geht um 15 Uhr an der Skaterbahn Falkenhorst los und bietet eine ganze Menge Mitmach-Gelegenheiten und Leckereien. Auf der Bühne treten den ganzen Nachmittag lokale Künster:Innen auf - und um 18 Uhr dann auch “Hasenscheiße”. Zutritt zum Fest ist für alle frei, sofern sie getestet, geimpft oder genesen sind.
Auf der Antikmeile gibt es echte Schätze zu entdecken. Foto: Bernd Gartenschläger
Auf der Antikmeile gibt es echte Schätze zu entdecken. Foto: Bernd Gartenschläger
Wer es ruhiger mag, ist dagegen in der Jägerstraße und den angrenzenden Nebenstraßen gut aufgehoben. Endlich findet dort wieder die Potsdamer Antikmeile statt, die im Mai coronabedingt ausfallen musste. Am Samstag und Sonntag jeweils um 11 Uhr geht es los. Der besondere Flohmarkt mit 80 Händlern aus ganz Deutschland bietet Kunst und Möbel anstelle nur Kitsch und Krempel. Viel Spaß beim Stöbern!
***
Video: Marcus gibt seinen Senf dazu

Diese Woche hat unser Video-Kolumnist Marcus Gude mal nichts zu meckern, stattdessen hat er für Sie, liebe Leserinnen und Leser, zwei Tipps parat. Erstens: Mal wieder einen Erste-Hilfe-Kurs machen. Marcus hat’s gerade erst getan und war erstaunt, was er alles nicht mehr wusste. Und zweitens: Am Sonntag wählen gehen!
Marcus gibt seinen Senf dazu - Teil 64
Marcus gibt seinen Senf dazu - Teil 64
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.