Profil anzeigen

Brandstiftung in der Menzelstraße? +++Oberlin-Prozessauftakt+++ Neue Regeln für Baumblüte

Potsdam ganz nahPotsdam ganz nah
Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,
Ich muss zugeben: Ich bin aufgeregt. Heute Abend spielt der SV Babelsberg 03 gegen RB Leipzig in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Mein Herzensverein hat gegen den Vizemeister, Champions League-Teilnehmer und generell millionenschweren Brauseclub kaum eine Chance, aber ich hoffe, die wird er nutzen. Im Vorfeld des Spiels haben die Kollegen aus der Sportredaktion mit Daniel Frahn und Marcus Hoffmann zwei Babelsberger Spieler gesprochen, die auch schon für Leipzig aufgelaufen sind. Und der Erstligist signalisiert vor dem Spiel, den Gegner vom Babelsberger Park nicht unterschätzen zu wollen. Bevor ich mich aber ins Pokal-Abenteuer stürze, schauen wir gemeinsam auf die wichtigsten Nachrichten zum Wochenstart.
Nach dem verheerenden Brand in der Menzelstraße ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung - die wertvollen Gemälde, die aus dem Gebäude gerettet wurden, bewacht sie aber nicht mehr. Die Villa ist vorerst unbewohnbar.
In Sachen Straßenverkehr ist, Achtung, Kalauer-Alarm, in der Landeshauptstadt einiges in Bewegung - also in der Theorie. In der Praxis hingegen sind die Entwicklungen eher ernüchternd. Ein „kommunales Carsharing“ wird es in Potsdam vorerst nicht geben. Wer stattdessen auf die beliebten E-Scooter umsteigt, parkt den Roller anschließend leider oft falsch und gefährlich. Aber immerhin in den Norden sollen die Potsdamer künftig besser mit dem Bus kommen.
Eine bittere Entwicklung beobachtet derzeit die Tafel. Denn die Teuerungen in vielen Lebensbereichen treffen diejenigen am meisten, die ohnehin schon am wenigsten zum Leben haben.
Tragisch ist auch der Fall um die mutmaßliche Tötung eines Neugeborenen vor 21 Jahren in Potsdam. Im Prozess gegen Marina S. am Landgericht Potsdam sind vor allem drei Fragen mit Hilfe von vier Zeugen, darunter ihr Ex-Mann, zu klären: War sie schwanger? Wann? Und: Was ist mit dem Kind passiert?Zwei Antworten kommt die Strafkammer jetzt nah.
Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß beim Lesen dieses Newsletters. Bleiben Sie gesund und uns gewogen.
Herzliche Grüße,
Saskia Kirf
Redakteurin in Potsdam
***
-Anzeige-
mazubi, unser digitaler Ausbildungsmarkt ist online!

In unserem E-Magazin finden Sie und angehende Berufseinsteiger nützliche Tipps rund um das Thema Bewerbung und Ausbildung sowie zahlreiche Infos zu Berufsbildern und Ausbildungsangebote. Sie sind nur einen Klick entfernt!
***
Das Stadtgespräch

Blumen und Kerzen zum Gedenken an die Opfer vor dem Oberlinhaus. Foto: Rolf Zoellner
Blumen und Kerzen zum Gedenken an die Opfer vor dem Oberlinhaus. Foto: Rolf Zoellner
Am heutigen Dienstag beginnt vor dem Landgericht Potsdam der Prozess gegen die Frau, die im Oberlinhaus vier ihr anvertraute Menschen mit Behinderungen ermordet haben soll. Um die 3000 Seiten in den Prozessakten, 43 Zeugen, zehn Verhandlungstage: Alles, was Sie vor dem Start der Verhandlung wissen müssen, erfahren Sie hier.
Doch natürlich gibt es neben der strafrechtlichen Ebene noch die mindestens ebenso wichtige soziale Komponente der Tat. Bewohnerinnen, Bewohner und Mitarbeitende versuchen im Oberlinhaus vor dem Start der Hauptverhandlung wieder in einer Art von Normalität zu leben. Auch der theologische Vorstand des Oberlinhauses hat sich zum Prozess geäußert.
***
Die Corona-Lage

Es sieht nicht gut aus in Potsdam. Seit dem Wochenende liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in der Landeshauptstadt wieder über 100 - erstmals seit Mitte Mai ist der Wert derart hoch. Am Wochenende wurden 64 neue Infektionen mit Sars-CoV-2 in Potsdam registriert.
Sebastian Mohr vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation hat besorgniserregende Zahlen veröffentlicht. Seinen Recherchen zufolge lag die Inzidenz in der Altersgruppe zwischen fünf und 14 Jahren einen Tag vor dem Schulstart nach den Herbstferien bei rund 260 - Kinder und Jugendliche machen jede dritte der knapp 200 Infektionen in der vergangenen Woche aus.
***
Der kulinarische Tipp

„Flüsterfritzn-Bar“, Hako Ramen und Downtown – drei neue Gastronomie-Einrichtungen in Potsdam. Quelle: potsdamfotograf.de/ MAZ
„Flüsterfritzn-Bar“, Hako Ramen und Downtown – drei neue Gastronomie-Einrichtungen in Potsdam. Quelle: potsdamfotograf.de/ MAZ
Auch heute möchte ich ihnen drei Neuentdeckungen in der Potsdamer Gastro-Landschaft ans Herz legen. Die Bar Fritz'n geben jetzt private Cocktailkurse (und haben sich für das DFB-Pokalspiel unserer Babelsberger heute Abend gegen RB Leipzig einen besonderen Drink einfallen lassen, ich sage nur Öppel, Petersilie und Jeschtrüpp), außerdem hat sich in der City eine neue Adresse für japanische Nudelsuppen etabliert. Und die Bar Downtown schließt eine Lücke, indem sie endlich auch leckere hausgemachte Snacks zum Getränk anbietet.
***
Unsere Entdeckung der Woche

Foto: Varvara Smirnova
Foto: Varvara Smirnova
Muggel dürfen diesen Punkt gern überspringen: Die Potsdamer Lehrerin Silke Meuche ist unter die Autorinnen gegangen. Gemeinsam mit dem TV-Quizpromi Sebastian Jacoby hat die 50-Jährige ein Buch über Harry Potter, den berühmtesten Zauberschüler der Welt, veröffentlicht. Im knapp 140 Seiten starken Werk finden sich 300 Quizfragen rund um das Potterversum, von leicht wie ein Minimuff bis schwer wie Wildhüter Hagrid ist für jede Wissensstufe etwas dabei. Die MAZ darf drei Exemplare verlosen - für alle anderen gibt es “Das ultimative Harry Potter Fan-Quiz” für 12,99 Euro im lokalen Buchhandel zu kaufen.
***
Verkehr in Potsdam

Baustellen, Sperrungen und Engpässe behindern den Verkehr auf Potsdams Straßen auch in dieser Woche. Sogar Fußgänger müssen sich auf Umleitungen einstellen. Wo auf Potsdams Straßen erhöhte Aufmerksamkeit und Geduld gefragt sind, erfahren Sie hier.
Für alle, die heute auf den Bus umsteigen, hier noch folgende Info: Aufgrund der umfangreichen Straßenbauarbeiten in der Leipziger Straße und am Leipziger Dreieck muss der 694er seit Montag umgeleitet werden. Der Bus verkehrt in Richtung Stern-Center/Gerlachstraße zwischen den Haltestellen Templiner Eck und Potsdamer Hauptbahnhof über Michendorfer Chaussee, Brauhausberg und Heinrich-Mann-Allee.
Und noch zwei weitere Buslinien verkehren derzeit anders als gewohnt: Aufgrund von Tiefbauarbeiten am Humboldtring müssen die 694 und N14 bis voraussichtlich übernächsten Samstag umgeleitet werden. Die Haltestelle Humboldtring/Lotte-Pulewka-Straße wird daher für beide Richtungen an den Kreisverkehr Humboldtring verlegt. Die Haltestelle Wiesenstraße/Lotte-Pulewka-Straße wird dagegen gar nicht bedient.
***
Bilderrätsel: Die Auflösung

Foto: Peter Degener
Foto: Peter Degener
Brett an Brett wie auf einem Steg liegen die Balken – nur sind sie leicht gewölbt, um die rund zwölf Meter breite Spanne über den Potsdamer Stadtkanal zu überbrücken. Der Ladenberg-Steg führt auf direktem Weg vom Neuen Markt in die Wilhelm-Staab-Straße zum Nikolaisaal – wobei der Bau der kleinen Brücke eher ein anderes Ziel als Grund hatte. Johann Philipp Andreas von Ladenberg (1769-1847) war Präsident der preußischen Oberrechnungskammer, die damals im Brockesschen Haus untergebracht war – dem langgestreckten Palais, das direkt an der Brücke die Südseite des Stadtkanals schmückt.
Foto: Peter Degener
Foto: Peter Degener
Ladenberg hatte sich für den Bau der Brücke eingesetzt, damit er und seine Mitarbeiter nicht mehr den Umweg über die Kanalbrücken am heutigen Platz der Einheit oder der Dortustraße nehmen mussten. Der einflussreiche preußische Spitzenbeamte sparte seinen Angestellten damit einen Umweg von mindestens 350 Metern. Ob der heutige Landesrechnungshof die dafür bereitgestellten Mittel wohl rügen würde?
Nachdem der Stadtkanal in den Sechziger Jahren zugeschüttet worden war, verschwand auch die alte Brücke. Mit der Rekonstruktion des Kanals in der Yorckstraße wurde ein Nachbau der Ladenbergbrücke geschaffen. 2001 wurde sie eröffnet. Doch 20 Jahre später fließt noch immer kein Wasser unter dem Steg. Die Fertigstellung des gesamten Kanals lässt sich auf Warten. Gras und Blumen im Kanalbett wachsen regelmäßig in die Höhe – und Potsdam ist dadurch bis auf weiteres wohl die einzige Stadt der Welt, deren Stadtkanal regelmäßig gemäht wird. 
Text und Bilder: Peter Degener
***
Das ist los im Umland

Neues Konzept für Baumblüte: Mindestpreise statt Hauptbühne
Für Öko-Wohnungen für Rehbrücke soll Wald gefällt werden
***
Das Letzte kommt zum Schluss: Hafemeister

Diesen Samstag gibt es etwas geschenkt: Eine Stunde Zeit! Irgendwo ist uns die natürlich schon mal abgezogen worden, irgendwann flöten gegangen und irgendwie sowieso nur theoretisch. Und trotzdem: Genießen Sie diese Zeit - schließlich ist die Zeit der Zeitumstellung ja bekanntlich gezählt. 
Karikatur: Jörg Hafemeister
Karikatur: Jörg Hafemeister
Text und Karikatur: Jörg Hafemeister
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.